Sonntag, 30. Oktober 2016

Kölner Fenster im Oktober (12tel Blick)

4. Oktober 2016, 18;55 Uhr
Anfang Oktober war ich voll Blick-motiviert und bin zum Abendrot zum Kölner Fenster geradelt. Auf einmal war auch der Fernsehturm im Blick und die Stadt leuchtete. Kurz danach wurde es trüb und nass.

27. Oktober 2016, 16:02 Uhr



Ende des Monats an einem Donnerstag Nachmittag habe mich über meine Kamera gewundert.
Ich dachte doch, ich hätte mir die Einstellungen gemerkt, plötzlich war der Ausschnitt ganz anders. Wohl doch zwischendurch irgendwas verstellt? Photoshop hilft, den richtigen Ausschnitt zu finden.

Währendessen stapeln sich im Rathaus 4000 Stellungnahmen gegen den neuen Flächennutzungsplan, der unter anderem diese Wiese als Bauland ausweisen will. Im kommenden Jahr wird es bestimmt noch keine Baukräne auf meinen Bildern geben.

Freitag, 28. Oktober 2016

Fischpost

Frische Fische im Kasten. Von einer Blogleserin bekam ich wunderschöne Fisch-Glanzbilder mit Heimatgefühlen. Die Dankekarte ist unterwegs.

Schwesternfische schwimmen auch reichlich in den Kasten, eine griechische Collage fand den Postweg, während der Keramikfisch im Koffer reiste.

Ich schicke auch fleissig Fische zurück,


Mark-Making inspiriert auf Knubbelpapier mit Kalendergedicht

und Schollenglanzbild-Verwertung mit Buchmessen-Fundfisch.
Alle Fische schwimmen zu Andiva, ich wünsche ein wunderschönes Wochenende, ich werde eins haben, es ist Workshop-Zeit!

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Oktober-Spuren (Muster-Mittwoch 199)







Der Mark-Making-Muster-Monat endet, ohne, dass ich mich nochmal richtig in das Thema vertiefen kann. Zuviel anderes steht derzeit auf meiner Liste, dabei würde ich so gerne so richtig schön rummatschen.



Für ein paar kleine Blattspuren hat es noch gereicht, die Gelliplate ist das ideale Mark-Making-Medium. Am kommenden Wochenende gebe ich wieder einen Workshop im Papiermuseum, da komme ich vielleicht zwischendurch auch zum rummatschen, aber vorher muss noch so einiges vorbereitet werden. Im nächsten Jahr hat es übrigens noch eine Terminverschiebung gegeben. Der Mai-Termin verschiebt sich auf Juni: Samstag, 24. und Sonntag, 25. Juni 2017.



Zwischen vielen Aktionen und Terminen war ich letzte Woche auch noch in Frankfurt auf der Buchmesse und habe in einer Verschnaufpause ein paar Leute hingekritzelt auf die beklecksten Seiten im Skizzenbuch.



Andere Seiten im Skizzenbuch warten noch auf weitere Bearbeitung,  einen dicken Stapel Schnippelmaterial für Collagen habe ich mitgebracht, aber damit muss ich wahrscheinlich noch etwas warten. Zum Glück gibt es im November ja einen offiziellen Collagen-Termin!


Jetzt wollt ihr das neue Musterthema für November wissen? Habt ihr mal auf die Nummerierung oben geachtet? Nächste Woche feiere ich Musterjubiläum: 200. Mustermittwoch, unglaublich! Nach so langer Zeit ist der Mustermittwoch mir und vielen anderen zum unverzichtbaren Ritual geworden. Nach ein paar Durchhängerphasen war der Oktober so lebendig wie lange nicht und die Listen üppig gefüllt. Das gibt mir den nötigen Schwung für viele neue Mittwoche.



Viele von euch sind schon lange dabei und haben immer wieder mitgemustert. Jetzt möchte ich gerne von euch wissen, was macht ihr mit den Mustern? Welche eurer Muster und Ideen, die im Rahmen des Mustermittwochs entstanden sind, begleiten euch noch, haben ein festen Platz, haben euch inspiriert zu anderen Dingen? Zeigt mir, was aus den Mustern geworden ist und kramt mal wieder in den alten Posts, Fotos und Skizzenbüchern. Hängt was an der Wand? Liegt ein Stoff als Kissen auf dem Sofa? Vieles ist so flüchtig und schnell vergessen, lasst uns mal zurückschauen, was wir alles schon so gemustert haben, um dann vielleicht wieder neu inspiriert zu werden. Ist das jetzt das neue Monats-Thema? Muster-Erinnerung? Pattern-reloaded? Irgendwie sowas, versteht ihr, was ich meine? Mal schauen, was ihr daraus nächste Woche macht, dann entscheide ich, ob wir auch den Rest des Monats in Muster-Erinnerungen schwelgen. Aber jetzt zeigt mal, was ihr in dieser Oktober-Woche noch für Zeichen gesetzt habt:


Mittwoch, 19. Oktober 2016

Buchdruck-Abklatsch (Muster-Mittwoch 198)

Ein Holzspachtel hinterlässt dicke pinke Spuren im großen Skizzenbuch, auf Gelliprint-Untergrund vom Sommer,



Das kleine Skizzenbuch holt sich im Abklaschverfahren eine Portion Farbe ab,



Papier auf Papier hinterlasst Spuren, teilweise verletzende.



Linien halten alles wieder zusammen.



Im kleinen Buch kommen oktobergelbe Spuren dazu.






Aus den Pinselspuren von letzter Woche sind richtige Muster entstanden, die sich auch im Zweihändig-Kalender 2017 (gerade fertig gestaltet!) wiederfinden werden.




In Oktobergelb auch schön, könnte ich gerade als Schal gebrauchen:



Und diese Kombi? Mal was ganz anderes:



Ich mag derzeit diese schnellen Spielereien zwischendurch, Abklatsch- Buchdruck, mal schauen, was sich weiter entwickelt.



Und mal schauen, was Ihr wieder so geschmiert habt:


Freitag, 14. Oktober 2016

ZIK: Kölner Damen

ZIK: Zeichnen in Köln nennen Margret und ich unsere jährlichen Treffen zum Urban Sketching in Köln. (letzes Jahr am Rhein, im Jahr davor am Dom) Letzte Woche an einem schönen sonnigen Oktober-Tag war es endlich mal wieder so weit. Eingestimmt haben wir uns mit der Ausstellung "Zeichnerische Übernahme" von Rolf Jahn in der Kunst-und Museumsbibliothek, die wir mit dem festen Vorsatz verlassen haben, auch weniger Ehrfurcht vor alten Büchern zu haben. Danach sind wir in St. Kunibert aber wieder ehrfürchtig erstarrt. In der wunderschönen romanischen Kirche gibt es eine Schatzkammer mit kostbaren Reliquien-Büsten, die wir uns als erste Modelle vorgenommen haben.

Sie halten schön still, schon seit Jahrhunderten. Trotzdem ist es gar nicht so einfach die zart gezeichneten Gesichter mit schmunzelndem, teilweise verschmitzem Lächeln einzufangen.






Raus aus der ruhigen Kirche, rein ins trubelige Leben rund um den Dom haben wir uns danach wieder lebendige Modelle ausgesucht.

Die hielten weniger still, nötigen auch zum schnellen Strich. Ich habe mich an dem Tag ganz aufs Zeichnen konzentriert und kein einziges Foto gemacht, auch nicht von Margrets schönen Skizzen, aber Konzentration ist gut. Man guckt ganz anders.

Zu all den Kölner Damen darf ich aber heute auch noch eine Dresdner Dame zeigen, die mir sehr gut in die Reihe passt: Post von KAZE mit Fisch für Andiva, ist ja Freitag heute!


Der Hintergrund ist vielleicht schon für nächsten Mittwoch geeignet? Erst mal ein schönes Wochenende!

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Mark-Marking-Dank (Muster-Mittwoch 197)





Die Mark-Making-Kleckserei geht weiter. Einfach zwischendurch ein paar Spuren hinterlassen, schöne Lockerungsübung.



Spontane Punkte als zweite Ebene auf die Blätter von letzter Woche. Ich war letzte Woche ganz begeistert, wie ihr das Thema aufgenommen habt, und hab mich von euch inspirieren lassen.
Schnitzgummireste auf eine Pappe geklebt, ohne Sortierung und Nachdenken:



Postitiv und Negativ in Schwarz und Weiß gedruckt.



Naja, der Druckstock gefällt mir besser als der Druck.



Dann noch ein paar Versuche auf Stoff:



Nochmal mit der Schwammtechnik von letzter Woche:



Daraus könnte eine kleine Tasche werden, oder? Aber hier geht es ja gar nicht um ein Endprodukt, sondern ums Experiment. Trotzdem mache ich aus meinen Druck- und Pinselversuchen Postkarten als Dankeschön für liebe Geburtstagspost... (Danke Christine für den tollen Marker!)



Ich bin halt "Gebrauchsgraphikern" und keine freie Künstlerin. Danke für alle Mark-Making-Muster heute, freue mich auf eure Links.

Freitag, 7. Oktober 2016

Schwesternfische



Fisch ist ansteckend. Meine Schwester hat sich vorgenommen, für mich jede Woche einen Fisch zu finden und als Postkarte zu schicken. Drei sind schon da, ein römischer, ein salziger, einer aus der Discouter-Werbung.



Der nächste wird wohl aus Griechenland kommen, ich bin gespannt und habe letzte Woche den Bücherregal-Buntbarsch zurückgeschickt.



Wohin mit all den Fischen? Einen dicken Stapel Fischpostkarten aus dem letzten Jahr von Euch allen, aus diversen Aktionen habe ich gestern mal gebündelt zu einem kleinen Fisch-Ringbuch.



Jetzt ist wieder Platz an der Pinnwand für frischen Fisch.
Nachher werde ich auch noch einen Fisch losschicken, ist ja Freitag. Mehr Fisch bei Andiva. Schönes Wochenende und schöne Herbstferien wünsche ich.

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Mark Making: Nussmalerei (Muster-Mittwoch 196)

Wenn ich ein neues Musterthema ausrufe, heißt das nicht, dass ich schon passendes in der Schublade liegen habe. Im Gegenteil, es ist für mich genau so eine Aufgabe und Herausforderung wie für euch.



Da ich im Moment ziemlich viel zu tun habe, bin ich froh, dass man mit "Mark Making" ganz schnell, ganz tolle Ergebnisse erzielt. Man produziert schnell einen Haufen Papier und auch eine mittelgroße Schweinerei.



Auf der Straße liegen im Moment die Haselnuss-Fruchtstände, mit meinem Thema im Hinterkopf musste eine davon als Pinsel ausgetestet werden. Durfte in Tusche getaucht über Skizzenbuchseiten kreisen und Spuren hinterlassen. Wenig planbar und sehr ausdrucksstark.



Ein Grund dafür, dass ich mir dieses Thema ausgesucht habe, ist dieses Buch, das ich mir zum Geburtstag gewünscht hatte. Rebecca Atwood macht wunderschöne unverwechselbare Muster, die zum großen Teil auf Mark-Making beruhen. Ein wunderschönes inspiratives Buch, einfach toll gemacht, aber viele Bilder könnt ihr auch online anschauen.



Auf meinem Tisch liegt noch der farbgetränkte Schwamm von einem anderen Projekt, bevor ich ihn auswasche, lieber etwas Wasser dazu und ein paar kreisende Marks im Skizzenbuch hinterlassen.



Auch getrocknet noch sehr schön ausdrucksstark,



In doppelter Buchführung im kleinen Skizzenbuch und im großen Buch aus dem Sommer-Workshop.



Und jetzt? Lasse ich das einfach so stehen, oder zeichne ich was drumdrum, klebe ich was dazu? Ich will gar nicht, ich mag das so kraftvoll und pur. Und ihr, habt ihr auch schon versucht, Spuren zu hinterlassen? Ich bin gespannt auf eure Mark-Making-Muster:

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails